Party-Alarm…

… und das meine ich nicht im positiven Sinne!!

Ich bin ja nu auch noch nicht scheintot und ab und zu geh ich auch gerne noch raus, ein kleines aber feines Ründchen feiern.

Aber was da heute Nacht irgendwo im Umkreis meines Wohngebiets stattfand – mitten in der Woche – also, das hat mich echt fertig gemacht!
Während ich diese Zeilen schreibe, sitze ich auch totmüde und vermutlich mit dicken Augenringen vor dem PC. Ich tippe ungefähr so wie hier, nach 3 Tagen Festival-Power …. nur ohne dieses weiße Trockenshampoo in den Haaren! xD

Aber ich muss es mir offensichtlich schnell von der Seele schreiben.

SCHLIMMSTE ... NACHT ... SEIT LANGEM!!!

Ich lag also friedlich in meinem Bett und habe geschlafen, denn der Wecker sollte heute morgen recht früh klingeln und so ein paar Stunden Schlaf sind ja dann nicht verkehrt. Ehrlich gesagt bin ich echt ziemlich kacke drauf, wenn ich nicht genug schlafe.
Also: besser ist es, wenn sie schläft! 😀

Plötzlich wurde ich von einem unsagbaren Gerummse wach!

Ich kenne das schon, denn ab und zu sind ganz in der Nähe meiner Wohnung Goa-Partys, bei denen die Mucke auch mal RICHTIG heftig aufgedreht wird … und das dann sogar gerne mal über zwei Tage. Was die Freunde vermutlich so alles nehmen, um das durchzuhalten … darüber sprechen wir an dieser Stelle mal lieber nicht. Die Musik ist dabei auf jeden Fall SO laut, dass ich jede Textzeile – ok, das sind zugegebenermaßen bei Goa, Hardcore, Techno und schieß mich tot Genres nicht sehr viele und auch keine sehr anspruchsvollen – verstehen kann. Das Ganze fand bisher aber immer am Wochenende statt. Also nervig, aber am WE gerade noch vertretbar. Muss man dann halt mal durch, wenn die Jugend feiert. :-p

Also … auf jeden Fall wurde ich dieses Mal INNERHALB der Woche durch den Party-Alarm geweckt! Und dann auch noch bei dieser unsagbaren Hitze, bei der man eh schon kaum pennen kann, erst recht nicht bei geschlossenem Fenster. Nicht, dass das was gebracht hätte -.- …
Es war – ich wiederhole mich, aber ich muss es ja irgendwie unterstreichen, WIE heftig es war – einfach viel zu laut!!!

Dann lag ich da also so in meinem Bett rum und dachte:

Schön, dass mein Wecker schon in 4 Stunden klingelt, ich aber gerade mal 2 Stunden geschlafen habe. Das ist definitiv zu wenig für mich. Es geht nicht. Ich raste aus. Was soll das? Warum? Wieso? Und weshalb, zur verdammten Hölle noch mal, liegt zwischen unserem Haus und dem Party-Park lediglich ein Feld, welches absolut KEINEN Ton abfangen kann, bevor diese an unsere Fassade prallen??? Kann alles ohne Umwege zu uns rüberschallen. Ein Traum!

Dann habe ich mir tatsächlich überlegt, ob ich die Polizei anrufen soll. Absolute Ruhestörung war das … ich war unglücklich und wütend.
Aber: Ich bin ja nu selbst erst 28 Jahre alt, gehe eben auch ab und zu ganz gerne noch feiern und dachte dann wiederum:

Ej, Du kannst doch jetzt nicht die 110 wählen und denen ggf. die Party versauen. Das geht doch nicht. Wie kacke wäre das denn bitte?! Ich will nicht blöd sein.

Also lag ich weiter da … und wurde bei allem Respekt NICHT glücklicher.

Jetzt kann ich mich nun nur noch an folgende Aspekte erinnern:

Ich HABE die Polizei angerufen! Allerdings muss dies in einem solch hochgradigen Stadium meines Schlaf-Deliriums stattgefunden haben, dass ich bei aller Liebe keinen Schimmer mehr habe, was ich der guten Frau am anderen Ende des Telefons eigentlich erzählt habe!! Hahaha …. ich könnte mich darüber kaputtlachen und zugleich ist es ein etwas seltsames Gefühl, dass ich weiß: Ja, ich habe die Polizei angerufen. Nein, ich erinnere mich kein Stück an die Formulierungen, die ich der Beamtin da entgegenbrachte.

Ich weiß nur:

1. Sie schien schon etwas genervt zu sein, da sie wohl bereits mehrere Anrufe bzgl. dieser Ruhestörung entgegennehmen musste.
und
2. Sie schaffte es wohl mich zu beruhigen indem sie sagte, dass das Ganze bekannt und in (ihre genaue Zeitangabe weiß ich nicht mehr, sagen wir) einer Stunde vorbei sei.

Daraufhin muss ich aufgelegt haben … denke ich. Mit welchen Worten? DAS weiß ich ebenfalls nicht mehr. 😀
Irgendwann war es auch tatsächlich vorbei und ich konnte noch eine Mini-Mütze voll Schlaf finden.

Sollte die Beamtin zufälligerweise auf diesen Blog stoßen: Ich hoffe, ich war trotz übelster Verpenntheit freundlich und habe keinen Stuss erzählt. Das passiert mir nämlich gerne mal und kann äußerst peinlich sein.
Und nicht nur mir. Viele Menschen erzählen im Halbschlaf den absoluten Blödsinn, was für alle Wachen in diesem Moment ein Hochgenuss an Unterhaltung sein kann. xD

Und die Moral von der Geschicht?
Müde telefoniert man nicht! 😀