Rohrfrei.

Manchmal ist das Schicksal doch echt n Arschloch!
Also, mal ganz ehrlich.
Da fragt man sich doch ab und zu ganz gerne mal, was man eigentlich in diesem oder einem anderen Leben verbrochen hat, um so ein bescheidenes Karma angesammelt zu haben, dass einem die unmöglichsten Sachen passieren.

Ich kann mir ja sowieso nicht vorstellen, dass Dinge, die einem im Leben so passieren, alle mit rechten Dingen zugehen. Manches ist einfach so gänzlich absurd, dass man zwangsläufig anfangen muss zu grübeln.

Folgendes Szenario also:

1. Du kannst Dich nach Tagen endlich dazu durchringen, Deine Bude auf Vordermann zu bringen und fegst wie ein Tornado durch die Räume, um alles blitzeblank zu kriegen.

2. Du landest auf Deiner Tour im Badezimmer.

3. Du denkst: Ja, Mensch. DANN aber jetzt richtig… mit allem, was dazugehört.

4. Du holst, neben all den anderen Putz-Utensilien, auch das Rohrfrei aus dem Schrank.

5. Du öffnest die Flasche.

… und DANN kommt Mr. Schicksal um die Ecke gepest (es muss ein Mr. sein, ist ja schließlich ein Arschloch, der Gute… haha. Nix für Ungut. ;p) … und dann passiert es:

NOOOOOIIIIN!!!!

Echt jetzt???
Ich meine… was soll DAS denn, bitte sehr?

Wie kann denn dieser verfluchte Deckel exakt … also wirklich… EXAKT in diesen scheiß Abfluss passen?
Wieso tut er mir das an, dass er so dermaßen gezielt da reinfliegt, um sich dann schnellsten so krass in das blöde Rohr einzufügen und anzuschmiegen, dass es wirklich einfach nur ein schlechter Scherz ist???

Welchen Mann rufe ich denn jetzt an, damit er mir den verdammten Sifon abschraubt – oder gleich das ganze Waschbecken auseinandernimmt – um diesen Kruzifix-Deckel da wieder rauszukriegen??

Keinen!
Ergo geht das Gefummel los. Also… alleine im Abfluss, quasi. 😀
Ich sag euch eins: Das tut ganz schön weh anne Finger!
Und dann rutscht der Kack natürlich immer und immer wieder ab.
Da rastet man auch mutterseelenallein in seinem Badezimmer stehend einfach mal ganz gepflegt aus!!!

Dann atmete ich noch einmal tief durch, sog das in dem Deckel stehende Wasser mit einem Tuch aus dem Drecksding, packte erneut beherzt zu und… BEKAM ES RAUS!!!

HURRA, HURRA!
Es endet doch nicht immer alles in einem verzweifelten Hilfeschrei nach außen.
Es ist doch nicht immer alles schlecht.
Dem Himmel sei Dank.

Und der größte Kalauer am Schluss ist ja noch die Tatsache, dass es sich bei dem Zeug einfach um „RohrFREI“ gehandelt hat. Danke für nichts, sag ich da doch mal!! 😀

Trotzdem: Die pure und absolute Komik, dass einem sowas tatsächlich passiert.

Schicksal nimm Deinen Lauf! 😉